So verlockend es auch ist, sich morgens noch einmal umzudrehen und eine Viertelstunde länger unter der warmen Decke liegen zu bleiben, solltest du stattdessen lieber ein kurzes Workout einlegen. Sport am Morgen reduziert Stress, macht glück und sogar intelligenter. Lies weiter und lass dich davon überzeugen, ab jetzt jede neue Woche mit einem Workout zu beginnen.

  1. Nie wieder Montagsblues 

Dass Sport glücklich macht, ist lange bekannt und wissenschaftlich bewiesen. Während dem Sport werden in unserem Körper Serotonin, Dopamin und Endorphine ausgeschüttet. Serotonin und Dopamin sind Botenstoffe, die unsere Stimmung heben und glücklich machen. Endorphine lindern Schmerzen und lassen dich ganz einfach toll fühlen.

Sport ist so gut für das psychologische Wohlbefinden, dass es sogar oft bei Depressionen empfohlen wird. Laut einer Harvard Studie haben Menschen mit Depressionen einen kleineren Hippocampus – das ist der Teil des Gehirns, der unsere Stimmung reguliert. Sport fördert das Nervenzellwachstum in diesem Bereich des Gehirns, verbessert die Verbindung der Nervenzellen und hebt somit unsere Stimmung. Ist das nicht unglaublich?

  1. Verabschiede dich vom Gefühl, gestresst zu sein

Montags ist dir deshalb ein Grauen, weil du bei der Arbeit viel Stress ausgesetzt bist? Ein kurzes Workout vor der Arbeit wird Wunder wirken. Intensive körperliche Aktivität erhöht die Menge an y-Aminobuttersäure (abgekürzt GABA) im Körper. Dieser hemmende Neurotransmitter beruhigt die „Stressneurone“ und reduziert Nervosität – und wer entspannter am Schreibtisch sitzt, arbeitet auch besser. Wir finden, das ist ein Versuch wert.

  1. Starte konzentriert und energisch in die Woche 

Die meisten von uns fühlen sich am Montag alles andere als energetisch und motiviert. Noch ein Grund mehr, die Woche mit einem Workout zu beginnen: Sport revitalisiert sowohl unseren Körper, als auch unseren Geist (Kaffee kann natürlich auch nicht schaden). Wie das geht? Beim Sport wird chemisches Noradrenalin ausgeschüttet – ein Stoff, der unsere Konzentrationsfähigkeit hebt und uns produktiver macht. Außerdem fördert er die Blutzirkulation, wodurch mehr Sauerstoff und Nährstoffe ins Gehirn gelangen. All das hilft uns, schon am Montagmorgen in Bestform zu sein.

  1. Dein Stoffwechsel wird angeregt

Du hast dich während des Wochenendes ein bisschen gehen lassen, dich nicht viel bewegt und lecker gegessen? Hab kein schlechtes Gewissen, dafür ist das Wochenende auch da. Ein energisches Montagmorgen-Workout bringt deinen Körper wieder auf den richtigen Weg. Sport regt den Stoffwechsel nicht nur an, sondern hält ihn auch Stunden danach noch auf einem erhöhten Level (in der Sportwissenschaft wird dieser Prozess ‚Sauerstoffmehraufnahme nach Arbeitsende‘ oder ‚Nachbrennwert‘ genannt). Was das genau für deinen Tag bedeutet? Trainiere morgens vor der Arbeit und du wirst den ganzen Tag über einen erhöhten Kalorienverbrauch haben, auch wenn du nur am Schreibtisch sitzt.

  1. Das Gefühl, etwas geschafft zu haben wird dich bis ans Ende der Woche begleiten

Wenn du am Montagmorgen ins Fitnessstudio gehst, fangen dein Tag (und deine Woche) direkt richtig gut an. Du fühlst dich selbstbewusster, bist produktiver und kannst das Gefühl genießen, etwas geschafft zu haben. Lass dich von diesem Gefühl dazu motivieren, auch in anderen Bereichen positive Lifestyle Entscheidungen zu treffen (zum Beispiel gesünder zu essen). Gibt es eine bessere Montags-Motivation?

Bist du bereit, in Topform in deine Woche zu starten? Finde hier den EVO Club in deiner Nähe.