Mittlerweile sind wir alle im neuen Jahr angekommen und haben uns wieder in unseren üblichen Routinen des Arbeits- und Familienlebens eingelebt. Vielen Menschen ist das Verfolgen ihrer Fitnessziele am Anfang eines neuen Jahres besonders wichtig. Dabei sollte man zuerst die Familien- und Arbeitsroutinen wiederherstellen, um Fitnessziele richtig einschätzen zu können. Da das Arbeits-und Familienleben ein Gleichgewicht darstellt, ist man noch motivierter, um an seinen Zielen zu arbeiten.

Folge diesen 5 einfachen Tipps und finde heraus, wie du dir  Gesundheits- und Fitnessziele richtig setzt, egal ob du Trainingsneuling bist, gerade aus einer Pause zurückkommst oder bereits viel Trainingserfahrung hast.

1. BIST DU BEREIT FÜR DAS TRAINING? FINDE ES HERAUS!

Obwohl wir uns körperlich dazu imstande fühlen, mit dem Training zu beginnen, sind wir es mental vielleicht noch nicht. Wenn man gerade aus den Ferien kommt, dann braucht man oft eine Weile, um sich wieder darauf einzustellen. Wenn du dich also direkt ins Geschehen stürzt und ohne vorige Überlegungen mit deiner neuen Fitnessroutine beginnst, dann kann es sein, dass du frühzeitig wieder damit aufhörst. Deswegen solltest du dir die Zeit nehmen, um deine freien Stunden neben der Arbeit, der Familie und den sozialen Verpflichtungen richtig einzuschätzen. Mit dieser Information kannst du dann den besten Plan für den Start oder die Rückkehr zum regelmäßigen Training zusammenstellen.

2. SETZE DIR REALISTISCHE ZIELE UND RESULTATE

Vor lauter Begeisterung übers Fit und Gesünder werden, möchte man natürlich aufholen, was man in der letzten Zeit hinsichtlich der neusten Fitnesstrends versäumt hat. Dabei sollte man aber nicht vergessen, sich auch realistische Gesundheits- und Fitnessziele zu setzen. Versichere dich zuerst, dass deine Ziele spezifisch, berechenbar und zeitlich festgelegt sind– dann verwandle diese Ziele in Resultate,  indem du für dich klarstellst, wie Erfolg aussehen und sich anfühlen könnte und welche Quellen du dafür brauchst. Zum Beispiel: Wenn du innerhalb von 3 Monaten 5kg abnehmen möchtest, damit du am Strand eine gute Figur machst, dann ist das ein spezifisches, berechenbares und zeitlich festgelegtes Ziel, das du mit gesunder Ernährung, dreimal pro Woche Fitnessstudio und dem Weglassen von Süßigkeiten usw. erreichen kannst. So wird das Ziel zum gewünschten Resultat.

3. WÄHLE DIE BESTE TRAININGSMETHODE

In einer Industrie, die von vielen verschiedenen Trainingsmethoden angetrieben wird, fällt es nicht schwer, im neusten Fitnesstrend hängen zu bleiben.  Es passiert oft, dass wir für so manch neuen Fitnesstrend weder die körperliche Voraussetzung noch die entsprechende Leistungsbereitschaft haben. Und es kann auch sein, dass dieser Trend uns vom eigentlichen Ziel wegbringt. Das hat zur Folge, dass wir an Motivation einbüßen, unser eigentliches Ziel nicht erreichen und das Training abbrechen. Konzentriere dich deshalb auf deine Ziele und überlege dir angemessene Methoden, wie du diese in einem realistischen Zeitrahmen erreichen kannst, ohne dich zu überfordern. Zum Beispiel: Wenn du deine Fitness verbessern möchtest, aber nur zweimal pro Woche Zeit hast, um ins Fitnessstudio zu gehen, dann wäre hoch-intensives Intervalltraining die beste Trainingsmethode für dich.

4. GESUNDHEIT- VS. FITNESSZIELE

Gesundheit und Fitness werden oft in einen Topf geworfen, dabei gibt es dabei wesentliche Unterschiede. Gesundheitsbezogene Ziele beinhalten beispielsweise Gewichtsabnahme, Verbesserung der Herz-Kreislauf-Fitness, schmerzfreie Bewegung und ein verbessertes psychologisches Wohlbefinden. Fitnessziele umfassen den Aufbau von Kraft, Ausdauer, Flexibilität, Power, etc. Wenn du diese Unterschiede zu verstehen lernst, dann kannst du deine Ziele besser definieren und die für dich besten Trainingsmethoden ermitteln.

5. KEEP IT SIMPLE

Egal, ob du ein Trainingsneuling oder ein erfahrener Sportler bist – zuerst brauchst du eine gute Fitnessgrundlage, auf die du in weiterer Folge aufbauen kannst, sobald du fitter wirst. Während dieser Phase solltest du dich auf grundlegende Bewegungen wie Hocken, Ausfallschritt, Beugen, Drücken, Ziehen, Drehen und Fortbewegung konzentrieren. Da du bei diesen Übungen an Kraft dazu gewinnst und widerstandsfähiger wirst, kannst du mit zunehmender Fitness das Verletzungsrisiko verringern.

ZUSAMMENFASSUNG

Sich die richtigen, langfristigen Gesundheits- und Fitnessziele zu setzen erfordert nicht nur ein entsprechendes Timing, sondern auch die richtige Planung. Definiere als ersten Schritt deine persönlichen, realistischen Ziele hinsichtlich deiner Gesundheit und Fitness und finde im Anschluss die besten Trainingsmethoden für deine Art von Ziel.

Teile deine Gesundheits- und Fitnessziele fürs Neujahr mit uns auf Facebook und Instagram!