Der Stoffwechsel kontrolliert jeden physiologischen Prozess im Körper. Er wandelt unsere aufgenommene Nahrung in die erforderliche Energie um, die wir für all unsere Prozesse brauchen – von Bewegungen, über Denkprozesse bis hin zum Wachstumsprozess. Obwohl der Stoffwechsel viele Dinge, wie das Gewicht, die Libido, die Fruchtbarkeit, Erholung und Leistung beeinflusst, beschränkt sich sein wichtigster Einfluss wohl auf unser Energieniveau. In diesem Sinne erfährst du hier von den 5 Strategien, wie du deinen Stoffwechsel für ein optimales Energieniveau förderst.

1. Viel schlafen

Schlaf ist wahrscheinlich der wichtigste Energielieferant. Um eine gute Schlafqualität gewährleisten zu können, solltest du nach 19 Uhr unnatürliche Strahlung vermeiden (wie Handys, Laptops, Computer, TV), denn zu viel Licht (vor allem blaues) kann die Produktion des Schlafhormons Melatonin unterdrücken. Vergiss nicht, dass Schlafmangel kumulativ ist und du möglicherweise einige Tage bis Wochen brauchst, bis dieses Gleichgewicht wieder hergestellt ist. Wenn du dich untertags immer noch energielos fühlst, dann gönne dir ein 30-minütiges Nachmittagsschläfchen.

2. Training früh am Morgen

Training früh morgens ist großartig, um den Stoffwechsel anzuregen und das Energieniveau für den ganzen Tag zu steigern. Gehe sicher, dass du leichte bis mäßig intensive Übungen ausführst und konzentriere dich auf die Mobilität und auf Ganzkörperübungen. Aktivitäten wie schnelles Gehen, Yoga oder leichtes Zirkeltraining verbessern deine Durchblutung, die Sauerstoffaufnahme und die Nährstoffabgabe für den Rest des Tages.

3. Stressmanagement

Akuter Stress kann die Stoffwechselvorgänge zwar erhöhen (aufgrund der Ausschüttung von Adrenalin und Kortisol), aber chronischer Stress hingegen kann bewirken, dass der Stoffwechsel verlangsamt wird und das Energieniveau fällt. Wenn du in deinem täglichen Leben Stress hast, dann beobachte die Anzeichen dafür, wie Schlafstörungen, Müdigkeit, kalte Hände/ Füße, schlechte Erholung, Gewichtszunahme und finde Wege, um mit deinem Stress umzugehen.  Manche dieser Anti-Stressstrategien beinhalten tägliche Meditation, Spaziergänge in der Mittagspause und Atemtechniken. Mit Hilfe dieser kannst du auch dein Energieniveau steigern.

4. Regelmäßig essen

Eine der offensichtlichsten, aber wenig befolgten Strategien, um das Energieniveau zu erhöhen, ist regelmäßiges Essen während des Tages. Der ausreichende Verzehr von Kohlehydraten beugt Energielöchern vor. Lerne herauszufinden, wann dein Stoffwechsel sich verlangsamt und gehe sicher, dass du etwas isst. Anzeichen für einen langsamen Stoffwechsel sind kalte Hände und Füße, Konzentrationsverlust und das generelle Gefühl von Lethargie. Höre auf die Symptome und ernähre dich entsprechend.

5. Verfeinere deinen Kaffee

Exzessiver Kaffeekonsum sollte selbstverständlich vermieden werden, eine kleine, vormittägliche „Kaffee-Spritze“  hingegen,  kann den Stoffwechsel extra anregen. Wenn die Energie nur langsam kommt, dann füge Kokosfett, Kokoscreme oder Honig als Süßstoff hinzu. Nach Mittag solltest du Kaffee allerdings vermeiden.