Wenn Menschen darüber nachdenken wie sie fitter werden könnten, denken sie an tagtägliche unzählige Stunden im Fitnessstudio und an eine minimalistische Diät, bei der man sich immer 3-mal überlegen muss, ob man dieses oder jenes essen darf oder nicht. Das ist auch der Grund warum viele schon aufgeben, bevor sie es überhaupt probiert haben. Es muss nicht so sein. Hier sind 5 Dinge, die du jeden Tag machen kannst, um fit und gesund zu bleiben.

Schlafe ausreichend

Ausreichender Schlaf ist eins der besten Dinge die du deiner Gesundheit und deinem Körper geben kannst. Im übermüdetem Zustand funktionieren weder Gehirn noch Körper optimal. Dies kann zu Fehlern bei der Arbeit oder Verletzungen beim Sport führen. Dein Körper braucht außerdem Schlaf, um sich von den Anstrengungen, denen er tagsüber ausgesetzt ist zu erholen.

Wieviel Schlaf man braucht ist von Person zu Person unterschiedlich, aber liegt meistens im Bereich von 7 bis 9 Stunden für Erwachsene. Musst du morgens früh raus, dann probiere doch jeden Abend 15 Minuten früher schlafen zu gehen, bis du dich beim Aufstehen frisch und erholt fühlst.

Trinke viel

Seine Flüssigkeitszufuhr im Auge zu behalten ist ein wichtiger Teil der Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Schon ein Anflug von Dehydrierung kann sich negativ auf deine Stimmung, dein Wohlbefinden und deine Leistungsfähigkeit auswirken. Wichtig dabei ist, dass man versteht das optimale Hydration nicht nur mit Flüssigkeitszufuhr zu tun hat, sondern auch mit der Aufnahme von Salz.

Ausreichende Salzaufnahme unterstützt unsere Zellen bei der Wasserspeicherung. Eine zu hohe Wasseraufnahme kann dazu führen, dass wir das in unseren Zellen gespeicherte Salz rausspühlen und gemeinsam mit dem Wasser über den Urin ausscheiden. Das wiederum führt zu einem konstanten Dehydrationszustand.

Am besten ist es, wenn man auf eine regelmäßige Salzaufnahme achtet und auf seinen Körper hört, indem man nur trinkt, wenn man Durst hat, viel schwitzt bzw. während/nach einem anstrengenden Training. Achte auch stets darauf, dass viele Lebensmittel einen hohen Wasseranteil haben, welcher auch zu deinem Flüssigkeitshaushalt beiträgt.

Plane regelmäßige “Bewegungs-Snacks”

Sitzt du den ganzen Tag vorm Schreibtisch wirkt sich das negativ auf deinen Körper und deine Gesundheit aus. Du reduzierst nicht nur deine gesamte körperliche Aktivität auf ein Minimum, längeres Sitzen führt auch zu schlechter Körperhaltung, Bewegungseinschränkungen und Schmerzen.

Deswegen, um gesund zu bleiben, solltest du es dir zum Ziel setzen, wenigstens einmal pro Stunde aufzustehen und eine kleine Strecke zu gehen. Hast du es umgesetzt? Gut, dann schau dir deinen Tagesablauf an und versuche andere Möglichkeiten zur vermehrten Bewegung zu entdecken. Nimm doch mal die Treppen, statt dem Aufzug oder parke dein Auto etwas weiter weg und lauf das restliche Stück zu Fuß.

Das Ziel ist es deine Muskeln aufzulockern und den Blutfluss anzuregen. Du wirst merken wie du dich dadurch wohler fühlst und es wird dir auch leichter fallen dich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren.

Atme tief durch

Wir sehen unsere Atmung als etwas Selbstverständliches an und beachten sie nur bei körperlicher Anstrengung oder Stress. Mit jedem Atemzug, nehmen wir Sauerstoff auf während wir Kohlendioxid ausstoßen. Dieser stete Vorgang ist lebensnotwendig. Es ist wichtig zu verstehen, dass es nicht darauf ankommt wieviel Sauerstoff wir aufnehmen, sondern die Menge an Kohlendioxid in unserem Körper, die den Sauerstoffverbrauch in unseren Zellen antreibt. Darum ist es wichtig das Kohlenstoffdioxidlevel in unserem Körper auf einem gesunden Level zu halten. Wir sollten daher an unserer Atmung arbeiten, wobei der Fokus nicht nur auf ein tiefes Einatmen gelegt werden soll, sondern auch auf ein kontrolliertes, langsames Ausatmen.

Wenn wir gestresst sind, wird unser Atmung schneller und flach. Dadurch wird Kohlenstoffdioxid schneller ausgestoßen, was wiederum zu einem erhöhten Angstniveau führt. Eine bewusste, tiefe Atmung kann helfen das Kohlenstoffdioxidniveau in unserem Körper zu regulieren und neben der Verminderung des Stressgefühls auch zur Erholung, zum Zellschutz und zur Entzündungshemmung beitragen.

Iss vollwertige Lebensmittel

Eine ausgewogene Ernährung ist unausweichlich für einen gesunden Lebensstil. Versuche dich wenn möglich ausschließlich aus Vollwertkost, also frische und unbehandelte Nahrungsmittel, zu ernähren. Lege Wert auf mageres Protein und viel Obst und Gemüse – je mehr Farben desto besser.

Die meisten Nährstoffe, die wir zum Überleben brauchen, bezieht dein Körper aus der Nahrung, die du ihm zuführst. Das macht es so immens wichtig, dich ausgewogen und abwechslungsreich zu ernähren um deinem Körper alle wichtigen Nährstoffe zur Verfügung zu stellen. Solltest du dir dein Essen nicht selber kochen können, suche dir ein Restaurant das gesunde Küche anbietet.