Es ist nie zu spät, um mit dem Gewichtheben anzufangen. Wenn man weiß, wie es richtig geht, kann man dieses olympische Meisterwerk effektiv und sicher ausüben. Dafür musst du nicht nach einer Goldmedaille streben und es ist auch egal, falls du noch nie eine Langhantel angefasst hast. Eine Sache musst du als Voraussetzung allerdings mitbringen: […]

Es ist nie zu spät, um mit dem Gewichtheben anzufangen. Wenn man weiß, wie es richtig geht, kann man dieses olympische Meisterwerk effektiv und sicher ausüben. Dafür musst du nicht nach einer Goldmedaille streben und es ist auch egal, falls du noch nie eine Langhantel angefasst hast. Eine Sache musst du als Voraussetzung allerdings mitbringen: Die Bereitschaft, zu lernen. Lerne die Grundlagen, übe die Technik und ernte die Früchte deiner Arbeit durch viel Training. So geht’s:

 

Gewichtheben 101

Was ist Gewichtheben?

Um eine Langhantel über den Kopf zu bekommen, wird jeder einzelne Muskel im Körper beansprucht- Dazu müssen alle Muskeln nicht nur perfekt zusammenarbeiten, sondern auch explosivartig reagieren. Es gibt zwei Disziplinen beim Gewichtheben: Einerseits das Umsetzen und Stoßen (im Englischen „clean and jerk“), das aus zwei Teilabläufen besteht, nämlich dem Umsetzen der Hantel auf den Schultern und dem anschließenden Ausstoßen der Hantel über den Kopf. Die andere Art wird als Reißen bezeichnet. Hierbei wird die Hantel in einer einzigen Bewegung vom Boden über den Kopf gebracht.

Welche Vorteile hat Gewichtheben?

Geschwindigkeit, Flexibilität, Koordination, Kraft und Muskelmasse. Gewichtheben ist eine ziemliche Herausforderung, aber es lohnt sich: Ein schlanker, definierter und kräftiger Körper ist die Folge. Gewichtheben verbrennt Kalorien, fördert das Muskelwachstum und verbessert die allgemeine Fähigkeit, zu heben. Es ist das ideale Training für alle, die stark und gesund sein wollen – ohne dabei wie Arnold Schwarzenegger auszusehen.

 

Wo soll ich anfangen? Wie alle technischen Sportarten und Fitness im Allgemeinen, erfordert Gewichtheben viel Entschlossenheit und Übung. Wenn du jemand bist, der schnell aufgibt, ist Gewichtheben nicht die richtige Sportart für dich. Du bist bereit, dich der Herausforderung zu stellen und dich in die Arbeit zu stürzen? Hier sind ein paar Tipps, die dir den Einstieg erleichtern: Arbeite zuerst an deiner Technik Wenn man mit dem Gewichtheben anfängt, muss man zuallererst die richtige Technik lernen. Wenn die Technik (also die Art, wie du das Gewicht hebst) falsch ist, bist zu vielleicht in der Lage die Hantel zu heben, aber wirst dich dabei verletzen. Das Erlernen der richtigen Technik beginnt bereits bevor du eine Langhantel überhaupt hebst: Zuerst musst du deinen Bewegungsumfang erweitern, indem du Widerstandsbandübungen machst. Dies erhöht die Flexibilität in deinen Schultern und Hüften und ist entscheidend, wenn es um das Heben geht. Erst im Anschluss wird der „Hakengriff“ gelernt. Trainiere mit dem richtigen Gewicht Es kann schnell passieren, dass man sich überschätzt und zu viel Gewicht hebt. Anfänger sollten mit der bloßen Langhantel ohne Gewichte beginnen. Wenn du die Technik erst einmal beherrschst, kannst du nach und nach zwei Kilo Gewichte hinzufügen.
Mache ausreichend Wiederholungen Wenn du irgendjemanden im Fitnessstudio hörst, der von seiner „höchstens-eine-Wiederholung-Technik“ spricht, ignoriere es. Du solltest zu diesem Zeitpunkt eine höhere Wiederholungszahl (etwa 10 bis 15) mit niedrigeren Gewichten anstreben. Beginne mit einem Snatch  Wenn du bis hierhin durchgehalten hast und immer noch motiviert bist, Gewichtheben zu lernen, solltest du jetzt am besten mit einem Snatch oder einer Snatch-Variante beginnen. Versuche es zuerst mit einem Snatch Pull (er ist einfacher als ein kompletter Snatch): Stell dich mit den Fußballen unter den Griff über die Langhantel, die Füße stehen hüftbreit auseinander. Geh in die Hocke und ergreife die Hantel mit einem sehr weiten Obergriff. Reiße die Stange hoch und stoße sie von deinen Hüften ab, während du sie leicht nach oben bewegst. Bringe dann die Hantel wieder zu Boden, mache eine kurze Pause und wiederhole das Ganze.

Probiere es in deinem nächsten Training direkt aus! Du bist noch kein Mitglied? Kein Problem – teste EVO einen Tag gratis!