Die Antwort ist einfach: ja. Und nicht nur das – Fahrradfahren ist einer der angenehmsten und einfachsten Arten, um überschüssige Kilos loszuwerden.

Fahrradfahren, um abzunehmen? Absolut. Es ist low-impact, gelenkschonend und du kannst es zusammen mit deinen Freunden an der frischen Luft tun. Unabhängig von deinem Alter und deiner Fitness: Allein das macht es schon zu der perfekten Sportart.

Aber wie genau kann man durch Fahrradfahren abnehmen?

Fahrradfahren regt den Stoffwechsel an

Schon ein kurzes Workout auf dem Fahrrad lohnt sich. Der Fitness und Gesundheit-Website LIVESTRONG zufolge, verbrennt eine 70 Kilogramm schwere Person in einer halben Stunde Fahrradfahren bei 19-22 km/h ganze 346 Kalorien. Das ist dir noch nicht genug? Dann trete fester in die Pedale. Bei einer Geschwindigkeit von 23-26 km/h, verbrennst du bis zu 420 Kalorien.

Um deinen Körper ins Schwitzen zu bringen, muss sich dein Fahrrad nicht einmal vorwärtsbewegen. Auf einem stehenden Trainingsfahrrad kann die gleiche Person 451 Kalorien verbrennen (in 30 Minuten). Eine Person durchschnittlichen Gewichts, die eine ganze Stunde auf dem Trainingsfahrrad durchhält, verbrennt demzufolge sogar beeindruckende 826 Kalorien. Also: Je stärker du in die Pedale trittst, desto höher die Geschwindigkeit und desto mehr Kalorien verbrennst du.

Fahrradfahren erhöht die Herzfrequenz

Da dein Herz während des Trainings schneller schlägt, transportiert es mehr Sauerstoff zu deinen Muskeln. Diese arbeiten dann härter und verbrennen mehr Fett.

Außerdem ist Fahrradfahren ideal, um den Puls anzutreiben. Gleichzeitig ist es low-impact und schont sowohl Gelenke, als auch Gliedmaßen. Das bedeutet, dass du länger durchhältst und die Blutzirkulation richtig in Gang kommt.

Des Weiteren stärkt regelmäßiges Fahrradfahren stärkt das Herz. Das bringt unzählige Vorteile mit sich. Eine schockierende Studie die 2017 im British Medical Journal (BMJ) veröffentlicht wurde, zeigte: Regelmäßiges Radfahren senkt das Sterberisiko durch Krankheiten um mehr als 40%. Das Risiko an Krebs und Herzleiden zu erkranken sogar um 45%.

Fahrradfahren macht dich schlank und muskulös

Wenn du regelmäßig Fahrrad fährst und deine Anstrengungen auf dem Sattel durch einen guten Ernährungsplan ergänzt, wirst du mit etwas Geduld abnehmen. Das Besondere an dieser Sportart ist, dass dabei die ‚slow-twitch‘ Fasern bearbeitet werden. Diese speziellen Fasern verbessern die Ausdauer deiner Muskeln, ohne sie dabei aufzupumpen. Mit anderen Worten: Fahrradfahren lässt dich demnach schlanker aussehen.

Das bedeutet nicht, dass deine Muskeln nicht das Training bekommen, das sie brauchen. Fahrradfahren trainiert vor allem die Oberschenkelmuskulatur, den Quadrizeps und die Wadenmuskulatur: Für dich bedeutet das definierte und stärkere Beine. Zudem einen straffen Po, eine schlanke Taille, stärkere Bauchmuskeln und einem gesunden Rücken. Nicht schlecht für eine kurze Runde um den Block.

Du wirst es lieben 

Wer abnehmen möchte setzt sich zum Ziel, das neue Gewicht auch zu halten. Das geht nur durch regelmäßigen Sport und eine ausgeglichene Ernährung. Das Gute am Fahrradfahren ist, dass es sich so wunderbar in den Alltag integrieren lässt. Also fahre mit dem Rad zur Arbeit und erkunde den Park in deiner Nachbarschaft. Genieße einen sonnigen Abend oder erledige Dinge und unternehme etwas mit Freunden. All das kannst du mit dem Fahrrad machen. Bevor du dich versiehst wirst du dich fragen, wie du bis jetzt ohne dein Fahrrad ausgekommen bist.

Das klingt gut? Dann schwing dich auf den Sattel und fahre dich schlank: Und zwar bei EVO. Klicke hier, um den EVO Club in deiner Nähe zu finden.