Volleyball erfordert Können und Geschick vieler natürlicher, körperlicher Bewegungen und zudem auch Power und eine schnelle Reaktion.

Einleitung

Sommer ist die richtige Zeit fürs Beach Volleyball. Bei dieser Teamsportart treten zwei Teams, bestehend aus jeweils zwei Spielern – barfuß – auf einem Spielfeld aus Sand gegeneinander an. Beim Volleyball ist es wichtig, dass sich der Körper in einem guten und fitten Zustand befindet. Wenn du aus Erholungsgründen oder einfach so damit anfangen möchtest, dann kannst du dir im Vorhinein einige Fähigkeiten aneignen, um dein Spiel aufzubessern.

Das Meistern von Bewegungen

Wenn du vorher noch nie ein Volleyball-Spiel gesehen hast, dann ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass diese Sportart viele natürliche Bewegungen des menschlichen Körpers erfordert. Spieler müssen in der Lage sein, auf dem Spielfeld blitzschnell zu reagieren. Bewegungen wie Kniebeuge, Ausfallschritt, Drücken, Beugen, Rotieren und Fortbewegung (auf einer instabilen Oberfläche) sind dabei erforderlich und müssen so gekonnt ausgeführt sein, dass es zu keinen Verletzungen kommt. Die erforderlichen Fähigkeiten kann man mit Hilfe der EVO7 Trainingsphilosophie üben. Zusätzlich dazu kannst du mit diesen Übungen auch noch andere gute körperliche Fähigkeiten erlangen, wie Koordination, Balance, Schnelligkeit, Kraft, Agilität und Power.

Power = Leistung

Der Aufbau von Power ist für Volleyball extrem wichtig. Warum? Weil Power (eine Kombination von Schnelligkeit und Kraft) für schnelle Richtungswechsel und verschiedene Arten von Sprüngen und Push-Aktionen erforderlich ist.

Diese drei Arten von Power sind wichtige Voraussetzungen für Volleyball:

1.    Sprungkraft für den Aufschlag, Block oder Pass

2.    Reaktionspower, um Kraft für den unmittelbaren Sprung nach einer Landung oder für einen schnellen Richtungswechsel während des Spieles aufzubauen

3.    Ausdauernde Power, die sich über einen längeren Zeitraum konstant oben hält. Gewisse Bewegungen wiederholen sich während eines Spiels hundertmal (Aufschlag, Pass und Sprünge)

5 Power-Übungen für Volleyball

Hier sind unsere Top-5-Übungen, die deine Leistung nicht nur beim Volleyball sondern auch in vielen anderen Bereichen des Lebens verbessern. Du kannst diese Übungen und viele mehr in unserer Übungs-Bibliothek auf der EVO App ansehen.

SQUAT JUMP

  • Beginne diese Bewegung, indem du die Hüfte beugst und dich in eine halbe Kniebeugen-Position begibst, führe dabei die Arme nach hinten.
  • Schwinge deine Arme nun schnell nach vorne und nach oben und springe dabei explosiv in die Höhe.
  • Lande kontrolliert mit gebeugten Knien, um einen Aufprall zu verhindern.
  • Führe nach Wiederholungen oder Zeit aus.

MEDIZINBALL PUSH SLAM

  • Stehe mit dem Blick zur Wand, aktiviere die Körpermitte während du den Medizinball schnell und explosiv auf Brusthöhe gegen die Wand wirfst.
  • Um deine Power noch mehr zu erhöhen, führe eine halbe Kniebeuge aus und springe aus dieser Position in die Höhe, sobald du den Medizinball wirfst.
  • Führe nach Wiederholungen oder Zeit aus.

SEITLICHER AUSFALLSCHRITT

  • Atme ein und führe einen Ausfallschritt nach links/rechts aus, führe deine Hüfte dabei nach hinten und komme in eine Squat Position.
  • Halte diese Position und das Gleichgewicht, bevor du wieder ausatmest und in einer explosiven Bewegung zur Ausgangsposition zurückkehrst.
  • Halte den Rücken gerade, den Kopf in einer Linie mit der Wirbelsäule und aktiviere die Körpermitte.
  • Führe nach Wiederholungen oder Zeit aus, wechsle dabei die Seiten.

MEDIZINBALL TWIST UND REACH

  • Halte den Medizinball auf Brusthöhe.
  • Atme aus, rotiere die Hüfte nach links/rechts und mache ein Pivot auf dem jeweils anderen Fuß und führe den Ball diagonal über Kopf.
  • Atme ein und kehre zur Ausgangsposition zurück.
  • Aktiviere dabei durchgehend die Körpermitte und die Gesäßmuskulatur.
  • Führe nach Wiederholungen oder Zeit aus, wechsle dabei die Seiten.

SUSPENDED LUNGE MIT HOP

  • Beginne in einer Lunge/Ausfallschritt- Position mit den Armen nach vorne ausgestreckt und mit dem hinteren Fuß auf einer Trapezstange.
  • Halte das Gleichgewicht und bewahre eine gute Körperhaltung.
  • Schwinge die Arme nun zurück und wieder nach vorne und hoppe auf dem vorderen Fuß.
  • Kontrolliert zur Ausgangsposition zurückkehren und nach Zeit oder Wiederholungen ausführen.
  • Seiten wechseln.

Adrian Deverell
Personal Trainer, EVO Berggasse